Chorprojekt 25. August 2019

Singen in der Innenstadt und im Bremer Theater

Liebe Freund*innen der Chormusik,

wir planen in diesem Sommer bei einem "epidemischen Musikprojekt" des Bremer Theaters in der Innenstadt mitzumachen. Grundlage ist der Kanon von Pachelbel. Zeitaufwand für euch: sehr gering: Nur Sonntag, 25. August, komplett freihalten, zuhause per Übungsdatei eure Stimme von "Go West" von den Village Peoples einstudieren und zu ein bis zwei Proben mit Da Capo zusammenkommen.

Wie wär's? Wir würden uns freuen, wenn DU Lust hättest mitzumachen!

Für alle Interessierten hier die Details:

Der I. Teil des Projekts findet im öffentlichen Raum statt. Alle Sänger*innen bevölkern das Museumsquartier (Goetheplatz, Kunsthalle, Marcks-Haus, Wall-Anlagen), die Besucher*innen können frei flanieren. Es gibt überall kleine musikalische Hotspots, überall klingt es.

Der II. Teil: Finale auf der Bühne des Bremer Theaters mit allen Musiker*innen und Sänger*innen.

Die Idee dieses Projekts ist es, zu zeigen, wie sich Gerüchte und Ideen in unserem Alltag ausbreiten und letztlich für Panik und Spaltung der Gesellschaft sorgen: Es gibt eine Nachricht, die Besorgnis erregend ist. Durch die Medien und sozialen Netzwerke wird die Nachricht aufgebauscht und ruft nun nicht mehr nur Besorgnis, sondern Panik hervor, die sich nicht selten gegen Randgruppen wie Flüchtlinge, Schwule und Lesben etc. richtet.

Das soll anhand von Musik (eines Ohrwurms) nachgestellt werden. Genauer: dem bekannten Kanon von Pachelbel. Das Musikstück basiert auf einer permanent wiederholten eingängige Bassfigur (2-taktige Akkordfolge). Die Harmonie-Folge wird quer durch alle Musikrichtungen, vor allem in der Pop-Musik, immer wieder verwendet. So ist es möglich, dass Chöre unterschiedlichster Ausrichtungen Lieder finden, die in das Projekt passen. Bei "Da Capo al dente": "Go West" von den Village-People.

Das Tolle: Auf musikalischer Ebene kommt es auch zur "Eskalation", wenn alle zusammen singen, doch wirkt es hier nicht spaltend auf die Stadtgesellschaft, sondern integrativ!

Unser Beitrag

Der zeitliche Aufwand für uns ist gering: Wir müssen uns Sonntag, 25. August, komplett freihalten (da ist die einzige gemeinsame Probe, die Aufführung und das große Finale im Theater). Fertig!

Also, hört hier doch vorher mal rein und entscheidet dann, ob ihr mitmachen wollt:  https://www.youtube.com/watch?v=HFrsBMXipDk

 

Bei Interesse meldet euch bitte unter: info@silke-dueker.de

Zurück